16. Dez., 16. Türchen

Fahrt von Entephi über Haisighe, über Siegen, Frankfurt nach München

Abschnitt  Frankfurt nach München  1. Teil

Mit einem freundlichen Zugbegleiter, den ich mit Hinweis auf die Wagennummer auf meinem Ticket frage, wo, in Abschnitt A, B, C, D, E oder F mein Wagon zu stehen käme, nun, da dies nach „Änderung der Wagenreihe“, dem Wagenplan der Anschlagtafel nicht mehr zu entnehmen sei, entspinnt sich ein Gespräch, dass jegliche Hoffnung auf eine rasche unkomplizierte Weiterreise zum versiegen bringt

(in der Hoffnung, dass mein 1. Klassewagon an der Spitze des Zuges sein würde, also vorne, am Kopf des Zuges so, wie der Zug im Bahnhof (Frankfurt = Sackbahnhof) zu stehen kommt nach Beendigung seiner Fahrt in Fahrtrichtung (wenn Sie den folgenden Dialog lesen, wissen Sie, weshalb ich da so drauf rumreite), und ich somit, mit nur ein/zwei Schrittchen in die Wärme und Geborgenheit meines Fauteuil sinken könnte, positioniere ich mich ganz am Anfang des Bahnsteiges, da, wo es noch einigermaßen warm und trocken ist)

ER : Ihr Wagon ist vorne, an der Spitze des Zuges (und deutet aus der Halle raus), direkt hinter der Lok

ICH : Moment, an der Spitze, da steh ich ja

ER : Nein, Sie stehen am Ende des Zuges

ICH : Wie jetzt, wenn er einfährt, kommt doch als Erstes die Lok, also sind wir jetzt im Bereich der Spitze des Zuges, also vorne,

ER : aber wenn er rausfährt, ist das Ende die Spitze, und dann müssen Sie ganz nach vorne, also zum jetzigen Ende des Zuges, wenn dieser einfährt.

ICH : hmm

ER : Und dann kommt es natürlich noch drauf an, wohin Sie wollen, denn der Zug besteht aus 2 Teilen, der eine Zug fährt weiter nach München, der andere wird in Würzburg abgehängt und beide Züge haben jeweils vorne und hinten einen 1-Klassewagon

ICH : ok, ich muss in den Zugteil, der nach München fährt

ER : ja dann ist das im vorderen Zug, wohl ganz vorne, aber ab Würzburg dann ganz hinten, und jetzt, nach Änderung der Wagenreihe, ev. doch hinten, also etwa in der Zugmitte, wo die beiden Züge zusammengekoppelt sind, also vorne hinten, oder hinten vorne!

ICH : Hä?? WAS DENN JETZT (ich werde etwas unleidig, will mich aber nicht ausnahmsweise nicht streiten, obwohl die Zugreihung = Ansichtssache – und ich rechthaberisch -, halte aber die Klappe, da meine alte Kampflust schon im Bus nach Siegen schockgefrostet und im Regionalzug nach Frankfurt ermattet ist.

ER : (schaut auf sein Handy..) Entschuldigung, ich muss ganz schnell in die zentrale Leitsstelle …. Und weg ist er… und ich denke an Karl Valentin …(14. Türchen)

… aber das war’s noch nicht, NOCH steh ich in Frankfurt am Bahnhof, in der Kälte…

(weiter geht’s am 22.12., mit dem Albtraum)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.